Archive for June, 2008

Jim Jones - Jonestown - Todeswahn einer Sekte

Monday, June 30th, 2008

Jim Jones, gebürtig James Warren Jones, wuchs als Einzelkind in armen Verhältnissen auf, war Prediger und später der Gründer des People Temple.

Der Peoples Temple war eine neureligiöse Gruppe, bzw Sekte, dessen Ideologie u.a. aus Elementen von Karl Marx, Father Divine, Josef Stalin, Adolf Hitler, Mahatma Gandhi, Martin Luther King und Fidel Castro bestand.

Jim Jones machte die Menschen von sich abhängig, errichtete die Siedlung Jonestown im Nordwesten von Guyana (Südamerika) und lockte die Mitglieder indem er versprach für wirtschaftliche Gerechtigkeit und Rassengleichheit zu sorgen.

Im Jahre 1978 erreichte Peoples Temple, aufgrund des Massenselbstmords, bei dem mindestens 900 Anhänger, darunter 270 Kinder, starben, weltweite Bekanntheit.

Teil 1/9

(more…)

Littleton - Protokoll eines Massakers

Wednesday, June 25th, 2008

20. April 1999, die Schüler Eric Harris und Dylan Klebold stürmen die Columbine High School in Jefferson County im US-Bundesstaat Colorado und erschiessen 12 Schüler im Alter von 14 bis 18 Jahren, einen Lehrer und anschließend sich selbst.

Die zwei, jeweils 10kg schweren, Propangasbomben aus der Cafetaria explodierten, aufgrund teschnischer Fehler, zum Glück nicht. Ansonsten gäbe es wahrscheinlich bis zu 500 Todesopfer.

Die Polizei stürmte die Schule erst nach dem Amoklauf, als die Täter sich schon das Leben genommen hatten.

Teil 1/5

(more…)

Berlin Neukölln - Ein Kiez auf der Kippe

Sunday, June 22nd, 2008

Berlin Neukölln, das Armenhaus von Berlin. Kein Stadtteil hat eine höhere Arbeitslosenquote und so viele Menschen, die unter der offiziellen Armutsgrenze leben.

Libanesische Großfamilien haben das Viertel fest im Griff, betreiben im großen Stil Menschenhandel und wickeln Drogengeschäfte ab. Perspektivlose Jugendliche eifern ihnen nach und träumen von der großen Karriere als Boxer.

Seit am 24. April 2003 ein SEK Beamter während einer Schießerei in Berlin-Neukölln erschossen wurde, ist der Ruf des Viertels komplett ruiniert. Allein wegen häuslicher Gewalt muss die Polizei ca. 200 mal im Monat ausrücken.

Teil 1/3

(more…)

Der Satansmord - Tod eines Schülers

Friday, June 20th, 2008

Sondershausen, 29. April 1993 - der 15-jährige Schüler Sandro Beyer wird Opfer eines Satansmord. Die Satanisten, Hendrik Möbus und Sebastian, verabredeten sich mit dem Opfer abends im Wald, lockten Mitläufer Sandro B. in ein verlassenes Haus. Der Versuch, mit Hilfe eines Elektrokabels, Sandro das Genick zu brechen, misslang.

Sandro geriet in Panik, schrie um Hilfe und versuchte zu fliehen. Er kam nicht weit und wurde mit einem Netzkabel stranguliert - grausame 2 Minuten dauerte der Todeskampf. Anschließend schleiften die Täter den Leichnahm in einem Bettlaken zu einer Baugrube und verscharrten ihr lebloses Opfer. Es gäbe kein logisches Motiv, wahrscheinlich die Mordlust.

Das Gericht verhängte erstaunlicherweise nicht die Höchststrafe, sondern nur 8 Jahre Haft, um eine Rückkehr ins normale Leben zu ermöglichen. Nach fünf Jahren kommt Hendrik auf Bewährung frei - die Resozialisierung scheitert. Hendrik Möbus gründete 1992 die rechtsextreme Band “Absurd”, die seit 2000/2001 von seinem älteren Bruder, Ronald Wolf Möbus, geleitet wird.

Teil 1/5
(more…)