Archive for March, 2009

Mit der Bundeswehr in Afghanistan

Tuesday, March 31st, 2009

Die deutsche Soldaten der Bundeswehr sind seit mehreren Jahren in Afghanistan stationiert, um ursprünglich Hilfe zum Wiederaufbau zu leisten. Rund 80% der afghanischen Bevölkerung sind Analphabeten, die Lebensbedingungen sind, zumindest für Europäer, unvorstellbar.

Es wird versucht Frieden durch Arbeit herzustellen z.B. mittels einer Schuhfabrik. Denn Menschen, die Lohn und Brot haben, wollen keinen Krieg. Bauern, die genug Geld für Getreide bekommen, müssen keinen Mohn anbauen, welcher später zu Drogen verarbeitet wird, den Aufständigen Geld für neue Waffen bringt und außerdem Kriminelle ins Land lockt.

Die Dokumentation ist nicht auf dem aktuellen Stand. Heutzutage sind deutsche Soldaten auch in Kampfhandlungen verwickelt und dienen nicht nur dem Wiederaufbau! Eine aktuelle Reportage zu diesem Thema wird in den kommenden Tagen folgen.

Trotzdem lohnt sich das Gucken, da ein guter Einblick in Hilfsprojekte gewährt wird und ausnahmsweise mal nicht die Front im Mittelpunkt steht. Beispielsweise wird ein Soldat der Bundeswehr, mit afghanischen Wurzeln, interviewed.

Teil 1/3

(more…)

DMAX Doku - Muckibude - Die starken Jungs vom Kiez

Wednesday, March 25th, 2009

Zwischen Bordellen und Dönerbuden liegt das wohl legendärste Fitnessstudio der Hansestadt und gleichzeitig eine der härtesten Bodybuilding-Schmieden Deutschlands: das Olympic.

Mitten im Rotlichtviertel Hamburg/St. Georg trainiert wer Rang und Namen hat. Ob Mr. Universum, Bordellbetreiber Jan “Miami Gianni” Sander, das Bodybuilding-Pärchen Carolin und Tobias oder der Universitäts-Professor und ehemalige Kampftaucher Ralph Becker-Heins - Cheftrainer Claus Maibaum züchtet sie alle.

Wer mehr über die Schiesserei im Tropicana, dem Sauna-Club von “Miami Gianni”, lesen möchte, kann dies u.a. in diesem Abendblatt Artikel. Viel Spaß!

Teil 1/6

(more…)

Das kälteste Dorf der Welt - 1000 km durch die sibirische Wildnis

Wednesday, March 18th, 2009

Im Nordosten Sibiriens liegt das kleine Dorf Oimjakon. Die rund 800 Einwohner leben in dem kältesten Dorf der Welt, bei relativ warmen minus 20 Grad im Frühling und einer Durchschnittstemperatur von 50 Grad unter Null im Januar. Der kalte Winter dauert, trotz Klimawandels, 8 Monate.

1926 wurde in Oimjakon die bisher kälteste Temperatur gemessen und somit ein Weltrekord aufgestellt: -71,2 Grad. Diese Angaben sind jedoch nicht offiziell, da es zu der Zeit noch keine Wetterstation gab und ein handelsübliches Thermometer zu ungenau ist.

Die Einwohnerzahlen sinken, da es immer mehr Jugendliche in die Städte zieht (”Sie träumen von London oder Paris”). Trotzdem hat das harte Leben in der Kälte auch seine guten Seiten, denn neben der idyllischen Natur gibt es ein großes Vorkommen an Bodenschätzen, wie z.B. Öl, Gold und Diamanten.

Teil 1/3

(more…)

Eine psychedelische Reise - Vom Heilmittel zur Droge

Tuesday, March 10th, 2009

Halluzinogene sind Substanzen, welche die Wahrnehmung akustisch, visuell und haptisch beeinflussen und Halluzinationen hervorrufen können. Indianer und Ureinwohner benutzen diese Mittel schon seit Ewigkeiten - z.B. zur Sinneserweiterung, oder um Kontakt zu den Göttern aufnehmen zu können. Die bekannteste halluzinogene Droge ist wohl LSD, welche fälschlicherweise mit Drogen wie Kokain und Heroin in einen Topf geschmissen werden.

Mittlerweile sind Halluzinogene weitestgehend verboten, u.a. weil plötzlich mehrere Konsumenten dachten, sie könnten fliegen und von Dächern in den Tod sprangen. Es gibt Forscher, die Halluzinogene zur Behandlung von Krankheiten einsetzen - wie einst die Indianer. Sogar das CIA hatte großes Interesse an Halluzinogenen - um Menschen zu manipulieren.

Diese Dokumentation gibt einen Einblick in die Geschichte und Wirkung diverser halluzinogener Drogen/Pflanzen, wie z.B. Magic Mushrooms, LSD, Meskalin und etlicher unbekannter Pflanzen.

Teil 1/9

(more…)