Die Rückkehr der Sextouristen - Der Tsunami, die Armut und die Prostitution

Geschrieben von admin am May 6th, 2009
Eine halbe Million deutsche Männer fliegen jährlich in den Sexurlaub, viele davon nach Thailand. Phuket liegt im Süden von Thailand und wurde vom Tsunami im Jahr 2004 stark beschädigt. Nachdem die Leichen vom Strand geräumt wurden, kamen die Sextouristen, welche sich mehr oder weniger als Entwicklungshelfer sehen, wieder.

Viele Barmädchen und Prostituierte kamen durch den Tsunami ums Leben - diese wurden von den Menschenhändlern einfach durch eingeschleuste Frauen aus den Nachbarländern (Vietnam, Kambodscha) ersetzt.

Leider gibt es neben den normalen Sextouristen noch die pädophilen Kinderschänder, welche die Armut ausnutzen und für wenig Geld kleine Kinder missbrauchen.

In dieser Dokumentation berichten die Frauen über ihre wahren Gefühle, die sich leider nicht mit den Aussagen der deutschen Sextouristen decken.

Der Sextourismus bringt Thailand rund 10% des Bruttoinlandsproduktes. Kein Wunder also, dass Sextouristen beliebt sind.

Teil 1/4



Teil 2/4



Teil 3/4



Teil 4/4

One Response to “Die Rückkehr der Sextouristen - Der Tsunami, die Armut und die Prostitution”

Leave a Reply

You must be logged in to post a comment.