Archive for the ‘Drogen’ Category

Letzter Halt Sex - Kids am Abgrund

Wednesday, January 20th, 2010

Die Kids aus den trostlosen Problemvierteln deutscher Städte leben in ihrer eigenen Welt, die häufig aus Drogen, Rap-Musik und Sex besteht. Als Liebesersatz? Diese Leidenschaft teilen Cheeks, Jenny, Nadine, Roger und Yasmina mit ihren jungen 13 bis 19 Jahren. Ihr größter Wunsch ist eigentlich Etwas, das selbstverständlich sein sollte: ein Job und eine gute Familie.

Leider stehen die Chancen nicht für jeden gleich. Das wissen auch der berühmte Rapper Kool Savage und der Arche-Gründer Bernd Siggelkow (”Unser Erfolg ist der Misserfolg der Gesellschaft”). Eine ausführliche Rückschau gibt es hier.

Teil 1/5

(more…)

Cocaine Cowboys 2 - Griselda Blanco

Friday, October 16th, 2009

Cocaine Cowboys 2 Cover

Griselda Blanco wuchs in einem Armenviertel in Medellin/Kolumbien bei ihrer alkoholkranken Mutter auf, die Griselda immer wieder schlug und von Freiern missbrauchen lies. Im zarten Alter von 13 Jahren schloss sie sich einer Strassenbande an mit der sie einen elfjährigen Jungen entführte und anschließend durch einen Kopfschuss tötete, da die Familie des Opfers das Lösegeld nicht bezahlte. Als Jugendliche flüchtete Griselda in die Stadt, schlug sich als Prostituierte durch und begann ihre Karriere im Kokaingeschäft.

Mit der Zeit wurde Griselda Blanco zur “Königin des Medellin-Kartells”, verdiente Milliarden US-Dollar und gab rund 200 Morde in Auftrag. Monatlich schmuggelte Griselda durchschnittlich 1500 Kg Kokain in die USA und gilt als Mitverantwortliche des blutigen Drogenkrieges in Miami in den 80er Jahren, welcher im ersten Teil der Cocaine Cowboys behandelt wird.

Die bisexuelle Griselda Blanco gilt als Sadistin und ist aufgrund ihrer Erfahrungen und dem schweren Drogenmissbrauch unheilbar Griselda Blanco Photoschizophren. Ihren Spitznamen “Schwarze Witwe” bekam Griselda, da sie ihre Ex-Ehemänner angeblich skrupellose ermorden lies oder selbst tötete. Es gibt zahlreiche grausame Geschichten über Griselda Blanco - bspw. folterte sie ihre beste Freundin und zersägte sie lebendig.

1985 wurde Griselda Blanco verhaftet, verbüßte 20 ihrer 61-jährigen Haftstrafe und wurde 2004 nach Kolumbien abgeschoben. Drei ihrer vier Söhne wurden noch vor Griselda abgeschoben und wenige Tage später erschossen.

Teil 1/10

(more…)

Cocaine Cowboys - Kokain-Krieg in Miami

Friday, September 18th, 2009

In den frühen 1980er Jahren überschwemmte Kokain aus Mittel- und Südamerika den Drogenmarkt in Miami und lieferte Filmen wie Blow, Miami Vice und Scarface ihr Drehbuch. Die Zeit brachte viele Millionäre und noch mehr Tote hervor, die im blutigen Drogenkrieg ihr Leben ließen.

1980 kamen 125.000 Kubaner, die von Fidel Castro ausgewiesen wurden, in dem Stadtteil “Liberty City” in Miami unter - rund 5.000 waren Schwerverbrecher, die für einen schnellen Anstieg der Kriminalität sorgten. Im selben Jahr galt Miami als Drogenhauptstadt der USA.

Das Medellin-Kartell übernahm gewaltsam die Macht im Kokainhandel und ließ durch ihre skrupellosen Auftragskiller massenweise Konkurrenten ausschalten - im Kugelhagel starben auch zahlreiche Unschuldige. Eine wichtige Person im Kokainkrieg von Miami war Griselda Blanco, deren Cocaine Cowboys und Motorradkiller mehrere Massaker anrichteten. In keiner US-Stadt gab es mehr Morde pro Jahr.

Die gewaschenen Drogengelder verliehen der Stadt neuen Glanz, da die Drogenbosse das Geld irgendwo unterbringen mussten. Viele Kriminelle verloren nahezu ihr gesamtes Vermögen, als die Bank von Panama aufgrund von Korruption verstaatlicht wurde.

In diesem Dokumentarfilm erzählen Zeitzeugen (u. a. Dealer, Killer, Drogenkuriere, Ermittler, Reporter) über die Zeit und schildern, wie Miami in kürzester Zeit zum lukrativsten und gleichzeitig tödlichsten Ort der USA wurde.

Teil 1/12

(more…)

Die Mafia in Deutschland - Beichte eines Killers

Friday, September 4th, 2009

Als Sohn italienischer Einwanderer kommt Giorgio Basile 1961 mit seinen Eltern nach Deutschland und wächst in Mülheim an der Ruhr auf. Er besucht die Schule, spricht perfekt Deutsch und macht eine Lehre zum Schlosser.

Ein Freund der Eltern lädt Basile nach Corigliano, dem Heimatdorf seiner Eltern in Kalabrien/Italien, ein und zeigt ihm die Welt der Mafia - dazu gehört auch die Ermordung eines ehemaligen Mitglieds indem das Opfer den Schweinen zum Fraß vorgeworfen wird. Die Ehrenmänner und das Gesetz des Schweigens (Omerta) faszinieren und motivieren ihn, schnell in der Hierarchie der Ndrangheta aufzusteigen.

Giorgio BasileUnter dem Spitznamen “Engelsgesicht” raubt, erpresst und mordet Giorgio Basile in Italien, den Niederlanden und in Deutschland. Mindestens 30 Morde, im Auftrag der kalabresischen Mafia Ndrangheta, gehen auf das Konto von Giorgio Basile.

1998 wird Giorgio Basile vom bayerischen Landeskriminalamt im Allgäu verhaftet. Er bricht die Omerta, sagt gegen die Mafia aus und kommt als Gegenleistung in das italienische Zeugenschutzprogramm. Mit einer neuen Identität lebt er heute anonym unter Polizeischutz irgendwo in Italien. Die Ndrangheta hat ein Kopfgeld auf Giorgio Basile ausgesetzt und wird ihn bis zu seinem Lebensende jagen.

SIEGEL-TV Autor Peter Hell ist es gelungen, das erste und einzige Fernsehinterview des ehemaligen Mafia-Boss aufzunehmen.

“Ich bereue nichts. Meine Opfer hatten den Tod verdient!”

Teil 1/3

(more…)