Archive for the ‘Reportage’ Category

Salafisten in Deutschland

Tuesday, April 17th, 2012

Aus aktuellem Anlass: zwei kleine Berichte über den Einfluss der Salafisten in Deutschland. Der Salafismus ist eine strenge und sehr konservative Auslegung des Islam (Religion), dessen Anhänger zum Teil als sehr radikal gelten. Alle Terroristen des 11. September 2001, wie Mohammed Atta, gehörten dem Salafismus an.

Seit einigen Wochen verteilen Salafisten nun in deutschen Städten den Koran gratis. In Deutschland herrscht Religionsfreiheit, also sollte das Verteilen vom kostenlosen Koran doch eigentlich kein Problem sein. Problematisch wird es, wenn die Absicht hinter dieser vermeidlich netten Geste dazu dient, Anders- bzw. Ungläubige (Kufar) zu beeinflussen und im schlimmsten Fall für den Jihad (Heiliger Krieg) und dessen grausame Terroranschläge zu mobilisieren.

Falls jemand eine objektive Reportage über Salafisten, Pierre Vogel, Einladung ins Paradies oder Die Wahre Religion kennt, bitte melden. Ich möchte, dass sich jeder Besucher seine eigene Meinung bilden kann. Dies setzt eine Dokumentation aus einer neutralen Sicht voraus. Bitte berücksichtigt bei den Kommentaren, dass es sich hier nur um bestimmte Salafisten handelt und nicht alle Moslems in eine Schublade gesteckt werden.

Bericht 1/2

Bericht 2/2

Gladio - Die geheimen Armeen der NATO

Thursday, March 29th, 2012

Die geheimen Armeen der NATO sind sogenannte Stay-behind-Organisationen bzw. Überrollgruppen welche als militärische Widerstandsorganisationen im Falle einer Besetzung eines Staates/Gebiets Sabotageakte im Rücken des Feindes verüben sollen.

Gladio war eine paramilitärische Geheimorganisation während des Kalten Krieges, geführt von der NATO und den Geheimdiensten CIA und MI6.

Ziel war es, im Falle einer Invasion Westeuropas durch die Sowjets, Sabotage und Guerillaoperationen durchzuführen. Dazu wurden europaweit mehrere geheime Waffenverstecke angelegt.

Die Special Operations Executive diente Gladio als Vorbild. Diese englische Spezialeinheit verübte während des zweiten Weltkrieges geheime Operationen im Feindesland und bildete Widerstandsgruppen von Verbündeten aus.

Mitglieder dieser Geheimarmeen sind häufig ehemalige Mitglieder militärischer Spezialeinheiten oder mit Geheimdiensthintergrund - allerdings auch aus teilweise kriminellen Rechtsextremisten.

Gladio wird außerdem mit Terrorakten und Morden*, gegen die eigene Bevölkerung, in mehreren europäischen Ländern in Verbindung gebracht. Die Terroranschläge dienten angeblich dazu, das eigene Volk zu verunsichern, sodass dieses den Staat um mehr Sicherheit bittet und somit in größere Abhängigkeit gerät.

Das gesamte Projekt genießt die höchste Geheimhaltungsstufe und noch heute werden viele ehemalige Mitglieder gedeckt.

* Operationen die vermutlich durch Gladiomitglieder ausgeführt wurden:
- Bombenexplosionen in Mailand, Rom und Bologna
- Anschlag auf das Oktoberfest in München, 1980
- Unterwanderung der RAF (Rote Armee Fraktion)
- Massaker von Brabant, Belgien
- Mord an Oberstleutnant Herbert Alboth (Zeuge)
- Ausbildung von Agenten und Soldaten, europaweit
- Anlegen diverser geheimer, illegaler Waffendepots, europaweit
- …

Facebook - Milliardengeschäft Freundschaft

Friday, March 16th, 2012

Der Facebook-Gründer Mark Zuckerberg rief das soziale Netzwerk (Social Network) im Jahre 2004 ins Leben, hat ein Vermögen von mehreren Milliarden und besitzt Dank Facebook die persönlichen Daten von ungefähr 845.000.000 Mitgliedern.

Analysten schätzen den Facebook-Wert auf rund 100 Milliarden US-Dollar, also mehr als Lufthansa, Daimler und Adidas zusammen - und der Facebook Umsatz steigt weiter.

Aber warum ist Facebook so erfolgreich und woher kommen die hohen Einnahmen? Was ist dran an den Gerüchten, dass Facebook private Daten von Benutzern verkauft und die Missachtung von Privatsphäre zu Geld macht?

Svea Eckert und Anika Giese haben sich auf die Suche gemacht und bei ihren Recherchen mit Facebooknutzern, Analysten, Psychologen und Datenschützern zu tun gehabt. Die teilweise erschreckenden Ergebnisse wurden in dieser Reportage festgehalten. Die negative Kritik, Facebook gegenüber, nimmt weiter zu - häufig aufgrund des sensiblen Themas Datenschutz. Auch der Film Social Network hat kaum einen Nutzer vergrault.

Der lachende Mann – Bekenntnisse eines Mörders

Sunday, December 4th, 2011

Siegfried Müller, genannt Kongo-Müller, war Oberfähnrich der Wehrmacht und nahm während des Zweiten Weltkriegs u.a. am Russlandfeldzug teil. Mit einem Steckschuss in der Wirbelsäule geriet der querschnittsgelähmte Siegfried Müller in amerikanische Kriegsgefangenschaft, aus der er 1947 entlassen wurde. Anschließend diente er für acht Jahre in den so genannten Amerikanischen Dienstgruppen, versuchte der Bundeswehr beizutreten, wurde jedoch abgelehnt.

Für eine Erdölfirma räumte Siegfried Müller anschließend Minen Nordafrika und ging 1962 nach Südafrika, wo er Kontakte knüpfte, um anschließend für den Politiker Moise Tschombé als Söldner im Kongo zu arbeiten.

Unter der Führung von Mike Hoare (Mad Mike) schlugen Kongo-Müller (Major Müller) und rund 700 weiße Söldner den Aufstand der Simbas 1965 im Ost-Kongo blutig nieder. Die Söldner stammten aus Frankreich, Südafrika, England, Irland, Belgien und Deutschland.

Kongo-Müller führte das Kommando 52 während der Operation Tshuapa und befehligte eine Einheit von 40 weißen Fallschirmjägern und 150 schwarzen Söldnern. Die Bevölkerung hatte der Truppe den Spitznamen Les Affreux, die Schrecklichen, gegeben.

In dem Filminterview erzählt Siegfried Müller alias Kongo-Müller über seine Erlebnisse und Kriegsverbrechen im Kongo, prahlt jedoch nicht mit seinen Taten, sondern stellt sich als friedfertigen Menschen dar – nahezu pausenlos grinsend.

Der lachende Mann – Bekenntnisse eines Mörders“, von Gerhard Scheumann und Walter Heynowski löste einen Skandal aus und wurde in der Bundesrepublik Deutschland verboten.

Teil 1/7

(more…)