Posts Tagged ‘Terror’

Gladio - Die geheimen Armeen der NATO

Thursday, March 29th, 2012

Die geheimen Armeen der NATO sind sogenannte Stay-behind-Organisationen bzw. Überrollgruppen welche als militärische Widerstandsorganisationen im Falle einer Besetzung eines Staates/Gebiets Sabotageakte im Rücken des Feindes verüben sollen.

Gladio war eine paramilitärische Geheimorganisation während des Kalten Krieges, geführt von der NATO und den Geheimdiensten CIA und MI6.

Ziel war es, im Falle einer Invasion Westeuropas durch die Sowjets, Sabotage und Guerillaoperationen durchzuführen. Dazu wurden europaweit mehrere geheime Waffenverstecke angelegt.

Die Special Operations Executive diente Gladio als Vorbild. Diese englische Spezialeinheit verübte während des zweiten Weltkrieges geheime Operationen im Feindesland und bildete Widerstandsgruppen von Verbündeten aus.

Mitglieder dieser Geheimarmeen sind häufig ehemalige Mitglieder militärischer Spezialeinheiten oder mit Geheimdiensthintergrund - allerdings auch aus teilweise kriminellen Rechtsextremisten.

Gladio wird außerdem mit Terrorakten und Morden*, gegen die eigene Bevölkerung, in mehreren europäischen Ländern in Verbindung gebracht. Die Terroranschläge dienten angeblich dazu, das eigene Volk zu verunsichern, sodass dieses den Staat um mehr Sicherheit bittet und somit in größere Abhängigkeit gerät.

Das gesamte Projekt genießt die höchste Geheimhaltungsstufe und noch heute werden viele ehemalige Mitglieder gedeckt.

* Operationen die vermutlich durch Gladiomitglieder ausgeführt wurden:
- Bombenexplosionen in Mailand, Rom und Bologna
- Anschlag auf das Oktoberfest in München, 1980
- Unterwanderung der RAF (Rote Armee Fraktion)
- Massaker von Brabant, Belgien
- Mord an Oberstleutnant Herbert Alboth (Zeuge)
- Ausbildung von Agenten und Soldaten, europaweit
- Anlegen diverser geheimer, illegaler Waffendepots, europaweit
- …

Drogen übers Mittelmeer (Marokko bis Spanien)

Tuesday, June 16th, 2009

Der größte Teil des in Europa gehandelten Haschisch kommt ursprünglich aus Marokko und wird mit Schnellbooten nach Südspanien transportiert und anschließend in ganz Europa verteilt.

In Marokko leben rund 800.000 Menschen vom Cannabis-Anbau, obwohl die Regierung mittlerweile versucht dagegen anzugehen. Da den Bauern keine wirkliche Alternative bleibt, sie zum Überleben Drogen anbauen müssen und die Staatsbeamten an dem Drogengeld verdienen, ist kein Ende in Sicht.

Im Islam sind Drogen verboten und somit auch der Anbau. Trotzdem gibt es islamistische Imame, die den Anbau genehmigen - nicht ganz ohne Hintergedanken, denn mit dem Drogengeld wird der Jihad, der heilige Krieg, finanziert.

In dieser Dokumentation verfolgen Auslandsreporter den Drogenweg von der Ernte und den Cannabis-Bauern in Marokko bis zur Ankunft und dem Katz-und-Maus-Spiel mit der spanischen Küstenwache.

Teil 1/3

(more…)

Es war einmal Tschetschenien

Tuesday, November 4th, 2008

Die autonome Republik Tschetschenien liegt im Süden von Russland und ist seit Jahren umkämpftes Terrain.

Erster Tschetschenien Krieg
Der erste tschetschenische Präsident Dschochar Mussajewitsch Dudajew erklärte am 1. November 1991 einseitig die Unabhängigkeit Tschetscheniens und startete die Tschetschenisierung, worauf viele russischsprechenden Einwohner die Flucht ergriffen.

Russland unterstützte Dudajews Gegner, verstärkte die Grenztruppen und marschierte schließlich mit 40 000 Soldaten in Tschetschenien ein. 2 Monate später war die Hauptstadt vorrübergehend eingenommen. Nach 2 Jahren Krieg zogen die Russen überraschend ihre Truppen zurück - der Ruf des unbesiegbaren Russlands war zerstört.

Zweiter Tschetschenien Krieg
Am 7. August 1999 starteten die Truppen von Schamil Bassajew und Ibn al-Chattab den Eroberungskrieg auf Dagestan in Südrussland. Ziel war es den Nordkaukasus zum islamisch-fundamentalistischen Kalifatstaat zu machen. Die russische Armee griff ein. Nach einigen Anschlägen auf die russische Zivilbevölkerung marschierte die russische Armee zum zweiten mal in Tschetschenien ein und startete unter Präsidente Wladimir Putin sogenannte Anti-Terror Operationen.

Die jüngsten vermutlich tschetschenischen Anschläge waren das Geiseldrama im Moskauer Dubrowka-Theater und die Geiselnahme von Beslan, welche zahlreiche Todesopfer forderten.

Die Dokumentation beinhaltet Interviews mit Augenzeugen, Berichte von Auslandskorrespondenten, die schrecklichen Bilder des Krieges und den ganz normalen Alltag von freundlichen Tschetschenen die einfach nur in Frieden leben möchten.

(more…)

TERRORSTORM: A History Of Government Sponsored Terrorism

Tuesday, March 11th, 2008

In der 2. Edition (2007) der Reportage TERRORSTORM wird, basierend auf Fakten, die Wahrheit über (Terror-) Anschläge und Kriege der Vergangenheit aufgedeckt.

Ob Vietnamkrieg, Golfkrieg oder die Terroranschläge vom 1. September 2001, hinter vielen Terroranschlägen und Kriegen stecken die “Guten”, denen Geld und Macht wichtiger ist als das Leben unzähliger unschuldiger Menschen, selbst.

Großen Dank für die deutsche Synchronisation an Alexander Benesch und Nicolas Hofer!